KSS stilllegen – Anwenderhinweise

Kurzarbeit und wassergemischter Kühlschmierstoff 

Das vorübergehende Stillegen von nicht-wassermischbaren Ölfüllungen erfordert, abgesehen von einer Betrachtung und Entfernung von Schlamm und Späneresten keine zusätzlichen Maßnahmen.  Bei vorübergehenden Stillständen von wassergemischten Kühlschmierstoffen, Waschmedien oder ähnlichen wasserbasierten Systemen, sollten Sie bitte folgende Überlegungen und Aktionen durchgehen:

Ist entleeren oder stilllegen wirtschaftlicher?

(Kosten von Systemreiniger, Maschinenkonservierung, Wasser nicht inbegriffen)

Fazit:

Nach unserer Einschätzung ist in vielen Fällen die Entleerung von Maschinen günstiger als das kontrollierte Stillegen und spätere Wiederverwenden. Bei der Stilllegung sollten folgende Punkte berücksichtigt und umgesetzt werden: 

Stilllegung der aktuellen Befüllung 

1. Konzentration + pH-Wert einstellen!

Konzentration und ph-Wert prüfen. Um unkontrollierem Bakterienwachstum vorzubeugen, darf eine minimal erhöhte Konzentration (1-2% über Sollkonzentration) eingestellt werden. Der pH-Wert sollte –bereits seit einigen Tagen- bei stabilen Werten liegen, die je nach Produkt zwischen 8,5 und 9,4 liegen (siehe Produktdatenblatt). Bei pH-Wert-Unterschreitung sollte vorab mit einem Stabilisitor (z.B. Sicom Stabilisator BF) additiviert werden. Die Bakterienbelastung sollte 10³ nicht überschreiten. Wenn Dip-Slide-Bakterienteste oder Geruchsbildung auf eine Belastung hinweisen, sollte die Füllung mit einem Konservierungsmittel (z.B. Konservierungsmittel 023) behandelt werden. Aufschwimmende Fremdöle abskimmen oder -saugen, um biologisches Wachstum und Geruchsbildung einzudämmen. 

 

2. Trockene Bereiche konservieren!

Trockene Metalloberflächen z.B. im Bearbeitungsraum mit Korrosionschutz  (z.B. KSAnticor CX 15) oder 5%iger KSS-Emulsion einsprühen 

3. Zirkulation + Belüftung sicherstellen!

Während der Stilllegungsphase sollte eine regelmäßige Zirkulation sichergestellt werden. Die häufig vorhandenen „Wochenend-Schaltungen“ einschalten, um eine 3-4 h Umwälzung pro Tag sicherzustellen. Je nach Tankgeometrie können auch Belüfter (Unsere Empfehlung: https://youtu.be/IhLov3lqTFA ) anstelle der Zirkulation installiert werden.

4. Vor dem Produktionsstart beachten!

Vor dem erneuten Produktionsstart sollten Sie unbedingt KSS-Kontrollen durchführen. Konzentration und pH-Wert sollten im Sollbereich liegen. Nur so ist der Korrosionsschutz für Maschine, Werkzeuge und Werkstücke, sowie auch ganz wichtig – der Hautschutz für die Maschinenbediener sichergestellt.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne: 02932 / 9781-0